Schau mir in die Augen, Audrey

Schau mir in die Augen, Audrey von Sophie Kinsella

Inhalt:schuau mir in die augen, audrey

Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft…

Meine Meinung:

Ich glaube, an diesem Buch kann man sehen, wie viele Vorurteile es gibt… Das Cover ist sehr kindlich gestaltet und schreckt dadurch bestimmt viele Leser ab, aber dieses Buch ist alles andere als ein Kinderbuch!… aber auch, dass nicht alle die zu einem Therapeuten gehen und ihre Probleme nicht alleine lösen können, nicht gleich durchgeknallt oder  verrückt sind. Dies kann man super an Audrey sehen, weil sie echt liebenswert ist und sich im Buch sehr positiv entwickelt.

In dem Buch wird Ernst und Spaß wirklich super vermischt, weil Audreys Familie so durchgeknallt und lustig ist, jedoch Audrey wenig Selbstvertrauen hat und noch dazu Panik und Angst vor anderen Leuten.

Es ist toll zu beobachten, wie Audrey sich im Laufe der Geschichte zum Positiven entwickelt. Am Anfang hatte sie kaum Selbstvertrauen, hat immer eine Sonnenbrille getragen und hielt sich nur im Haus auf. Sie verändert sich im Buch wirklich sehr und man freut sich einfach mit ihr, als es ihr wieder besser ging. Die positive Veränderung hat auf jedem Fall was mit Linus zu tun.

Alle Personen sind toll ausgedacht und die meisten wachsen einen richtig ans Herz. ES soll in dem Roman ja vor allem um Audreys verrückte Familie gehen und ihre Familie ist wirklich leicht durchgeknallt und keine Vorzeigefamilie, was sie um so realistischer macht. Das tolle an dem Buch ist wirklich, dass es ernste Themen aufgreift und einem zum Nachdenken bringt, jedoch es nicht die ganze Zeit  so ist, sondern durchaus oft lustige Dinge passieren.

Das Buch lässt sich wirklich schnell durchlesen und ist super toll!!

Dana

Mein Herz und andere schwarze Löcher

meinherzlegalMein Herz und andere schwarze Löcher von Jasmine Waga

Inhalt:

Wenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles verschlingt, welchen Sinn macht es dann noch, jeden Morgen aufzustehen? Aysel will nicht mehr leben – sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, sich für immer zu verabschieden. Als sie im Internet Roman kennenlernt, scheint er der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Und während die beiden ihren gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel, wie sehr sich auf die Treffen mit Roman freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Und plötzlich ist der Gedanke, das alles könnte ein Ende haben, vollkommen unerträglich … Aysel beginnt zu kämpfen. Um ihr Leben. Um sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe.

Meine Meinung:

Ich habe es mir geholt, weil ich dachte, dass es ´ehrlich` ist, also, wenn nichts schön geschrieben wird und man weiß, dass am Ende sowieso alles gut wird, wo schöne Menschen auf schöne weisen ihre Erfahrungen machen und diese Buch ist eben nicht so. Allein schon, weil es in dem Buch offen mit dem Thema Selbstmord umgegangen wird.

Es ist eine eher realistische Geschichte, da sowas ja leider öfters passiert. Da ich mit meinem Leben mehr als zufrieden bin, fand ich es auch mal sehr spannend zu lesen, welche Gedanken ein suizidgefährdeter Jugendlicher hat, weil ich zwar weiß, dass man solche Dinge denken kann, es aber selbst nie tun würden.

Aysel tat mir wirklich sehr leid, weil eigentlich sie gar nichts dafür kann, warum sie sterben will und ich sie an manchen Stellen am liebsten trösten würde. Mit Roman habe ich auch mitgelitten, aber an manchen Stellen war ich auch irgendwie leicht genervt von ihm.

Ich fand das Ende aber super schön und alles wurde aufgeklärt, was ich am Ende immer besser finde als ein offenes Ende.

Es hat mich außerdem irgendwie an das Schicksal ist ein mieser Verräter erinnert, weil dieses Buch auch ehrlich geschrieben ist.

Ich hoffe, dass ihr diesem tollen Buch eine Chance gibt.

Dana

 

Die 100

Die 100 von Kass Morgan

die100Inhalt:

Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können…

 

Meine Meinung:

Ich habe mir das Buch geholt, weil ich auch die Serie, die auf Pro 7 läuft, super toll fand. Jedoch ist das doofe, dass die Tv- Serie viel weiter in der Geschichte ist als das Buch und man weiß, was als Nächstes passiert und dadurch manchmal die Spannung weg, aber trotzdem konnte man die ganze Zeit mitfiebern, weil es manchmal auch Abweichungen im Gegensatz du der Tv- Serie gibt.

Das Buch ist aus verschiedenen Sichten geschrieben und dadurch bekommt man auch nähere Einblicke zu dem Geschehen rund um diese Personen, manche Personen wurden aber auch leider nicht verfilmt, was wirklich ziemlich schade war oder etwas wurde auch umgeändert. Dies ist zwar schade, aber nicht super schlimm.

Die Story von der Geschichte finde ich eine gute Idee und genauso gute Umsetzung. Auch wenn es viele Bücher gibt, die in diese Richtung verlaufen, war dies mal was komplett Neues. Zwar finde ich es an manchen Stellen nicht super realistisch, aber das macht nichts, weil es ja hoffentlich nie so weit kommen wird, dass wir in Weltall leben.

Es empfehle dieses Buch denjenigen, die auch die Serie regelmäßig gucken und auch wissen, wie es weitergeht. Leider kann man mit diesem Buch nicht aufholen, was man verpasst hat, wenn man die 1. Staffel nicht geguckt hat und die Bücher kommen zwar auch noch hierzu, aber die Serie geht auch weiter.

Trotzdem ist dieses Buch ein echtes Erlebnis und ich kann auch nicht sagen, an welches Buch es mich erinnert, weil es unvergleichlich ist!

Ganz großes Lob an die Autorin!

Dana

Du neben mir

dunebenmirDu neben mir von Nicola Yoon

Inhalt:

Wer nichts riskiert, träumt immer nur vom Fliegen.

Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeleine, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn die 18-jährige Madeleine hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch eines Morgens fährt vor dem Nachbarshaus ein Umzugswagen vor. Madeleine schaut aus dem Fenster und sieht IHN. Und er sieht SIE. Plötzlich öffnet sich ihr eine bisher unbekannte Welt – und Madeleine weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren.

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch zusammen mit anderen gelesen und fand es supii!

Ich stelle mir Maddie´s Leben sehr schwierig(stellt euch einfach mal vor, dass ihr euer Haus nicht verlassen dürft und kaum jemand kommt!) und kann es mir nur schwer vorstellen, aber sie weiß gar nicht, was sie alles verpasst. Einen Einblick in ihren eintönigen Alltag zu bekommen, ist auf jedem Fall spannend und dies Angaben zu ihrem Alltag wiederholen sich aber nicht so oft, dass diese langweilig werden, sondern hinterher passiert immer irgendetwas.

Ich fand, dass alle Charaktere gut ausgearbeitet waren und am sympathischsten war mir, dass Maddie gerne liest. Aber auch ihrer Mutter hätte man so manches nicht zu getraut oder man hätte auch nie gedacht, dass ihre Krankenschwester so lieb ist. Olly hatte sehr viel Geduld und er war auch so cool und mutig wie Maddie.

In dem Buch gibt es viele Handlungen, die man so ganz sicher nicht erwartet hätte. Vor allem der Schluss ist doch noch ziemlich unerwartet!

Also, wenn ich ein neues Lieblingsbuch sucht oder einfach nur eine mal ganz andere, tolle Story, solltet ihr euch auf jedem Fall dieses tolle Buch holen.

Dana

Solange wir lügen

Solange wir lügen von E. Lockhart

 

Inhalt:solangewirlügen

Eine wohlhabende Familie. Ein Mädchen ohne Erinnerung an die letzten beiden Sommer. Vier Jugendliche, deren Freundschaft in einer Katastrophe endet. Ein Unfall. Ein schreckliches Geheimnis. Nichts als Lügen. Wahre Liebe. Die Wahrheit.

 

Meine Meinung:

Von dem Buch haben viele geschwärmt und ich habe es mir schenken lassen.

Am Anfang fand ich es manchmal spannend, aber meistens ziemlich langweilig, deswegen hatte ich auch erst keine Lust es zu lesen, doch als ich richtig damit angefangen habe und mir manche Zitate oder Absätze auch nochmal durchgelesen, habe ich gemerkt, dass dieses Buch sehr tiefgründig ist und voller Emotionen steckt. Außerdem waren mir ´die Lügner´ super sympathisch, aber die anderen Familienmitglieder waren manchmal schon ziemlich komisch und manche konnte ich am Ende gar nicht mehr leiden, aber alles war super durchdacht und man konnte es sich wirklich gut vorstellen, auch wenn es hoffentlich nicht so eine Familie gibt.

Aber es gab auch Sprünge in der Zeit und das hat mich an manchen Stellen sehr verwirrt und durcheinander gebracht. Manchmal wusste ich nicht so richtig ob dies jetzt Gegenwart oder Erinnerung ist…

Aber das Ende war soo schlimm und soo schön zu gleich. Ich kann das nicht richtig erklären, aber es ist ein Ende, wo ich auch fast weinen musste und über den Sinn nachgedacht.

Alles in allem war es ein recht gutes Buch, was ich empfehlen kann, wenn man mal ein Buch für zwischendurch braucht.

Dana

Poetry Slam

Eines Tages, Baby / Wir können alles sein, Baby von Julia Engelmann

Inhalt:one day

Viele kennen Julia Engelmann bestimmt von YouTube… dort wurde ein Video von ihr sehr bekannt. In ihren Büchern stehen Poetry- Slam- Texte, die sie selber geschrieben hat. Poetry Slam ist eine Art Gedicht, wo man  seine Gefühle ausdrückt. Vielleicht kennen dies manche aus der Slammed- Trilogie.julia engelmann

Meine Meinung:

Die beiden Bücher sind nicht sehr dick (ca. 80 Seiten), aber auch nicht so teuer. Dafür mit einem super schönen Cover und Bildern im Buch.  Man kann sie an einem Stück durchlesen, weil sie echt süchtig machen.

Aber es geht ja vor allem um die Texte und diese sind wirklich wunderschön geschrieben und echt bewegend. Alle haben einen anderen Sinn und nichts ist richtig gleich oder wiederholt sich. Die Botschaften der Texte sind aber klar zu verstehen und sind wirklich war. Aber es ist auch alles sehr persönliches von der Autorin drin, weil man sich oft fragt, warum sie auf so etwas kommt.                                                  Ich habe mir manche Texte auch öfters durchgelesen, weil sie ihre Magie nicht verlieren und sowieso so viele tolle Sprüche dabei sind.

Es ist zwar kein Roman, aber trotz der wenigen Seiten, lohnt sich diese Buch wirklich.

Dana

Loveletters to the dead

hallo ihr Lieben,

dies ist meine erste Rezension auf den Blog und dafür wollte ich eines meiner Lieblingsbücher rezensieren:-)

und dies ist LOVELETTERS TO THE DEADLove-Letters-to-the-Dead-9783570163146_xxl

Inhalt:
Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben …
Meine Meinung:
Das Buch war eine Zeit lang sehr gehypte und das war auch der Grund, weswegen ich es mir gekauft habe, doch es hat mich wirklich überzeugt… das ganze Buch besteht nur aus Briefen, die Laurel an verstorbene Menschen schickt und ich stelle es mir sehr schwierig vor, in einem Brief so viele Geschichten aus der Gegenwart und der Vergangenheit reinzubringen und dies gleichzeitig auch noch so gefühlvoll zu schreiben,( es gibt so viele schöne Stellen und Zitate im Buch) und dies ist Ava Dellaria wirklich super gelungen. Man lernt viel über die Persönlichkeiten, an die Laurel schreibt und trotzdem wird Laurels Geschichte erzählt. Laurel war mir wirklich sehr sympathisch, weil alles so ehrlich rüberkam und man wirklich mit ihr gefühlt hat. Ich musste sogar während des Lesens weinen, weil es mich so berührt hat, und das passiert wirklich nicht oft.  Außerdem waren alle anderen Charaktere wirklich gut überlegt und die Geschichte an sich sowieso toll!!
Ich hoffe, dass ich euch das Buch näher bringen konnte, weil es wirklich super toll ist und es sich wirklich lohnt.
Dana