Museum of Heartbreak

Museum of Heartbreak von Meg Leder

Inhalt:9783570172650_Cover

Eine Gebrauchsanleitung in Sachen Liebe sollte wirklich endlich mal jemand schreiben!, findet die 17-jährige Penelope, als sie mit Karacho in ihre erste große Liebesgeschichte reinrauscht und, ohne über Los zu gehen, erst wieder an der Abfahrt »Herzensleid« zum Stehen kommt. Darauf bereitet einen wirklich keiner vor, weder Eltern noch Lehrer noch sonst wer von den angeblich so Erwachsenen. Genau betrachtet haben die nämlich auch kein Patentrezept in Sachen Liebe parat. Also beschließt Penelope, selbst dieses Buch zu schreiben, die Geschichte ihrer großen Liebe und deren Scheitern, entlang an all den kleinen Erinnerungsstücken, die sich durch Penelopes Liebesleben ziehen: vom ersten Händchenhalten im Kindergarten über den ersten kumpelig-peinlichen Kuss mit 11, bis hin zum ultimativen Date mit Mr Right.

Mein Leseempfinden:

Ich kann nicht beschreiben, warum mich dieses Buch so in seinen Bann gezogen hat, aber es ist einfach passiert!

Vielleicht gibt es im wahren Leben keine Happy Ends. Aber als ich so in der Dunkelheit meines Zimmers starrte (…) dachte ich, (…), dass man statt Happy End Neuanfänge. Hunderte von kleinen Neuanfängen in jedem Moment, jeder einzelne tief in seiner Geschichte verwurzelt und doch neu, Geschichten, auf die man bauen konnte, egal welche Veränderungen die Welt für einen bereithielt. (Seite 303)

Denn obwohl man diesem Buch nichts Tiefgründiges zutrauen würde und es nur für ein Buch für Zwischendurch hält, berührt es einen durch seine Ehrlichkeit, denn Pen erlaubt einen einen Blick in ihr Leben und dabei wirkt sie so locker leicht als ob ihr Leben perfekt ist- doch das ist es auf keinem Fall, denn wie jeder andere auch, trifft sie falsche Entscheidungen und lernt dadurch dazu. Und auf diesem Weg begleitet man sie und zieht Entschlüsse, die einem auch im echtem Leben weiterbringen werden.

Obwohl man meinen könnte, die Geschichte gibt nicht viel her, hat die Autorin wirklich alles rausgeholt und ein wirklich tolles Jugendbuch ist raugekommen, welches sich mit den täglichen Problemen und Nöten vieler Teenager auseinandersetzt.

Die Protagonistin Pen schließt man sofort ins Herz, jedoch kann man an manchen Stellen die Kritik der anderen Charaktere an ihr verstehen und merkt auch mal wieder, wie sich so manches Verhalten auswirken kann, denn ohne die anderen Charaktere wäre diese Geschichte nur halb so interessant und auch ihren besten Freund Earl schließt man sofort ins Herz.

Wie schon oben gesagt, ist die Geschichte sehr locker geschrieben und erfrischend anders.

Was noch dazu kommt und meiner Meinung nach noch einmal betont werden sollte: Die Geschichte spielt in NEW YORK!! Ich liebe diese Stadt einfach! Und genau dies gibt mir noch einen Grund mehr, um dieses Buch zu lieben!

Mein Fazit:

Ein gutes Buch für zwischendurch und ein tiefgründiges Buch in einem! Ich liebe es einfach und kann es allen, die sich für solche Bücher interessieren auf jedem Fall empfehlen.

Dana

vorlage

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s