Harry Potter and the cursed child

Lohnt es sich wirklich?

Mit  dieser Frage will ich mich heute beschäftigen, denn in der letzten Zeit wurde über dieses Buch wirklich sehr viel gesprochen, doch meistens negativ…

…doch ist es wirklich so schlecht wie alle sagen?

Ich habe es gelesen, doch anstatt einer einfachen Rezension will ich mich heute lieber damit beschäftigen, ob es sich lohnt.

Eigentlich sollte nach Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Schluss sein, doch auf einmal kommt noch eine Geschichte, die neunzehn Jahre später spielt und in der es um Albus Potter geht, Harrys Sohn. Natürlich denken viele sofort, dass J.K. Rowling Geld kassieren will, doch sie hat ein Jahreseinkommen von 300 Millionen Dollar(!), deswegen glaube ich nicht, dass es ihr auf das Geld angekommen ist, sondern sie einfach das Bedürfnis hatte noch eine Geschichte rund um Harry Potter und seine magische WElt zu schreiben.

Die Handlung ist natürlich nicht wie bei Harry Potter, jedoch auch voller Spannung und Abenteuer. Für alle, die wissen wollen, wie es weitergeht mit Harry, Ron und Hermine ist es auf jedem Fall das richtige, vor allem, da noch mehr Geheimnisse rauskommen, mit denen man nie gerechnet hätte!

Jedoch schreckt viele bestimmt der Schreibstil ab, denn es ist das Skript zu dem gleichnamigen Theaterstück- aber mich konnte der Schreibstil total überzeugen. Er kam natürlich, leicht und locker rüber. Ich konnte mich in die jeweiligen Situationen perfekt versetzten. Ich hatte das Gefühl, dass sich das Buch dadurch besser lesen und verstehen lässt(ich habe die Geschichte auf ENgisch gelesen 😉 ).

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich es genossen habe, endlich mal wieder etwas aus Hogwarts zu hören und meiner Meinung nach nichts dagegen spricht, dieses Buch zu lesen. Jedoch muss auch ein gewisses Vorwissen vorhanden sein, denn nur die Filme vermitteln recht wenig von den Hintergründen.

Die Harry-Potter SEite des Verlages ist hier verlinkt