Es ist nur ein Spiel…

Caraval von Stephanie Garbercaraval

Schon seit sie ein kleines Kind ist, träumt Scarlett davon an dem magischen Spiel Caraval teilzunehmen und dadurch endlich ihrem gewalttätigen Vater und der abgelegenen Insel, auf der sie lebt, zu entkommen. Doch als sie achtzehn ist, hat sie die Hoffnung, an dem sagenumwobenen Spiel teilzunehmen, aufgegeben. Doch dann bekommt sie drei Tickets von dem Master of Caraval zugeschickt und kann es kaum glauben, jedoch hat sie Angst die Insel zu verlassen und so entführt ihre Schwester Donatella und der Seemann Julian sie auf die Insel, um ihr die Chance zu bieten an dem Spiel teilzunehmen. Doch kaum sind sie in die magische Welt von Caraval eingetaucht, so wird Donatella entführt und damit Teil des Spiels. Die Aufgabe lautet: Wer das Mädchen findet, der gewinnt einen Wunsch. Scarlett ist wild entschlossen ihre Schwester zu finden und so geht sie jeden Hinweis nach, immer zusammen mit Julian. Doch schon bald muss sie feststellen, dass nichts ist wie es scheint und es bald kaum noch einen Unterschied zwischen Realität und Magie gibt.

Anfangs war ich ein bisschen skeptisch, was dieses Buch angeht, da ich noch kein vergleichbares Buch gelesen habe. Und um ehrlich zu sein, habe ich es nur wegen der tollen Ausarbeitung des Covers und den schönen Details im Buchinneren gekauft. Doch auch inhaltlich konnte es total überzeugen! Schon direkt am Anfang fühlt man mit der Protagonistin, als man mitbekommt, wie grausam ihr Vater ist und seitdem kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn gefühlt auf jeder neuen Seite kommt eine neue Herausforderung und man möchte immer wissen, wie es weitergeht. Aber auch die magische Welt von Caraval, in der nichts ist, wie es scheint, zieht einen in seinen Bann. Durch eine Karte von Caraval hat man immer einen sehr guten Überblick darüber, wo die Handlung gerade spielt, aber auch ohne Karte hat man einen guten Überblick über das Geschehen, weil der Schreibstil der Autorin einfach klasse ist und einem die Szene direkt vor Augen bringt. Aber nicht nur die Szenen werden toll beschrieben, sondern auch die Protagonisten werden toll zur Geltung gebracht und die Autorin manipuliert selbst ihre Leser von Caraval, denn sie gibt vor, was man von einer Person halten soll und dies ist gefährlich, denn in Caraval ist nicht, wie es scheint.

Sogar die Filmrechte sicherte sich 20th Century Fox bereits 2015 und man kann gespannt sein,  was sie aus diesem fantastischen Buch machen.

Letztendlich kann man sagen, dass Stephanie Garber mit ihrem Debüt eine magische Welt erschaffen hat, in die man am liebsten selbst eintauchen möchte und Teil von dem magischen Spiel Caraval werden möchte, in dem es kaum einen Unterschied zwischen Realität und Magie gibt.

Advertisements